Wie Gluten die Gesundheit der Schilddrüse zerstört

Wie Gluten die Gesundheit der Schilddrüse zerstört

Gluten und die Schilddrüse

Viele verachten Gluten und viele Forschungsstudien, die über die negativen Auswirkungen auf das Gehirn und die Verdauungsgesundheit berichten, bestätigen dieses argwöhnen.

Gluten ist ein sehr hartes Protein, das in Weizen-, Gersten- und Roggenprodukten enthalten ist, und die meisten Menschen sind heute empfindlich – wenn nicht sogar völlig intolerant – gegenüber seiner Struktur.

Ein häufig übersehenes Thema ist der Zusammenhang zwischen Glutenkonsum und Schilddrüsenerkrankungen.

Obwohl der Zusammenhang zwischen Ernährung und der Gesundheit der Schilddrüse seit Jahren in der Medizin- und Ernährungsliteratur besteht, beobachten wir erst seit kurzem, wie immer mehr Untersuchungen über die Auswirkungen von Gluten auf die Gesundheit der Schilddrüse durchgeführt werden.

Das Problem mit Gluten

Gluten enthält Gliadin, ein Protein, das dem menschlichen Körper fremd ist. Die Unvertrautheit führt zur Auslösung einer Immunantwort, eine Aktion, die bei Menschen mit Zöliakie verstärkt wird.

Viele Menschen sind heute empfindlich oder intolerant gegenüber Gluten, und eine Immunantwort kann nicht nur bei Menschen mit Zöliakie entstehen. Abhängig von der Intensität der Immunantwort kann eine Person wenig Wirkung bemerken. Bei Intoleranten können sich tiefgreifende Symptome sofort zeigen.

Im Laufe der Jahre wurde Weizen extensiv angebaut und Gluten ist viel schwieriger zu verdauen. Der Weizen unserer Vorfahren ähnelt nicht dem, wie er heute ist. Dies zeigt sich an den ständig zunehmenden Fällen von Zöliakie in den letzten 50 Jahren.

Personen, die lediglich auf Gluten reagieren, können Symptome verspüren, die nichts mit dem Weizenkonsum zu tun haben. Zu diesen Symptomen gehören hormonelles Ungleichgewicht, Hautprobleme, Gehirnnebel, Müdigkeit, Depressionen, Arthritis und Migräne.

Viele dieser lästigen Symptome sind auch heute noch im Leben vieler Menschen verbreitet, da es schwierig ist, diese Symptome mit dem Verzehr glutenhaltiger Produkte in Verbindung zu bringen.

Gluten und die Gesundheit der Schilddrüse: Was ist die Verbindung?

Für den Körper sieht Gliadin der Transglutaminase sehr ähnlich, einem Enzym, das benötigt wird, um chemische Verbindungen im gesamten menschlichen Körper zu bilden. (1)

Dieses Enzym ist in vielen Organen vorhanden, aber die Schilddrüse besitzt eine höhere Konzentration. Wenn das Immunsystem Gliadin angreift, greifen die Antikörper auch die Schilddrüse an. (2)

Da die Immunantwort anhält, erleidet die Schilddrüse bis zu 6 Monate nach dem Verzehr von Gluten Schäden.

Nicht nur die Verdauungsgesundheit kann leiden, wenn Menschen mit Zöliakie oder Intoleranz/Sensitivität über einen längeren Zeitraum Gluten konsumieren, sondern auch die Gesundheit der Schilddrüse wird drastisch beeinträchtigt.

Eine inaktive oder unterproduktive Schilddrüse kann die korrekte Hormonsynthese und den Stoffwechsel stören und auch Gewicht und Energie beeinflussen.

Schilddrüsenerkrankungen und Glutenunverträglichkeit

Forscher haben festgestellt, dass diejenigen mit einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse (ATD), insbesondere Hashimoto (Hypothyreose) oder Morbus Basedow (Hyperthyreose), regelmäßig auf Zöliakie und Glutenunverträglichkeit untersucht werden sollten. (3), (4)

Ein wesentlicher Forschungsschwerpunkt hat bisher die Häufigkeit von Glutenunverträglichkeit bei Patienten mit ATD untersucht.

Viele Patienten mit ATD zeigen eine Immunantwort auf Gluten, was auf die Notwendigkeit hinweist, Ernährungsansätze für Menschen mit chronischen und lähmenden Autoimmunerkrankungen einzuführen.

Beeinflusst Gluten nur die Schilddrüse?

Wenn Gluten eine Immunantwort auslöst, können auch andere Bereiche des Körpers betroffen sein, wie z.B. das Gehirn. Die Forschung hat auch herausgefunden, dass Patienten mit ATD unter Immunangriffen auf das endokrine System leiden, dem Hauptsystem, das für die Hormonkontrolle verantwortlich ist. (5)

Bei Patienten mit Zöliakie ist Gluten bekanntlich ein wichtiger Auslöser für endokrine Störungen. (6)

Gluten und hormonelles Ungleichgewicht

Jede Chemikalie, ob natürlich oder synthetisch, die die Schilddrüse und die endokrine Funktion stört, schafft ein Ungleichgewicht im gesamten menschlichen Körper. Das liegt daran, dass diese Organe die Hormonproduktion kontrollieren, und fehlerhafte Hormone können den Stoffwechsel, die Fruchtbarkeit und die Stimmung stören.

Sogar die kardiovaskuläre Gesundheit hängt mit der richtigen Hormonfunktion zusammen, was es entscheidend macht, dass du verschiedene Gesundheitsstrategien (wie die Vermeidung von Gluten) einsetzt, um die Hormone in Schach zu halten.

In diesem Zusammenhang kann Gluten zu vielen unserer häufigsten Gesundheitsprobleme in viel bedeutenderer Weise beitragen als bisher angenommen.

Ein abschließender Gedanke

Wenn du eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse hast, ist es unerlässlich, dass du Gluten vollständig vermeidest. Für diejenigen, die unter einer Glutenempfindlichkeit leiden, kann die Vermeidung von Gluten die beste Wahl sein, um die Schilddrüse und die allgemeine Gesundheit zu schützen.

Viele Menschen, die sich für einen glutenfreien Lebensstil entschieden haben, berichten von unglaublichen und sogar dramatischen Verbesserungen ihrer Gesundheit.

Die beste Antwort für uns alle kann ein glutenfreier Lebensstil sein, besonders wenn wir versuchen, den Hormonspiegel auszugleichen. Anstelle von Weizen solltest du glutenfreies Vollkorn wie Quinoa, Buchweizen und Hirse wählen.


Glutenfrei kochen und backen


Foto:

  • https://www.infowars.com/how-gluten-destroys-thyroid-health/