Studien warnen: Geoengineering verursacht Anstieg von globalen neurologischen Erkrankungen

Studien warnen: Geoengineering verursacht Anstieg von globalen neurologischen Erkrankungen

Geoengineering und das Klima

Das Klima der Erde verändert sich in einem beispiellosen Tempo. Mit jedem Jahr nimmt das Auftreten von rekordverdächtigen Temperaturen, aussterbenden Arten und volatilen Wetterbedingungen zu.

Anstatt die Ursache des Klimawandels anzugehen, haben Regierungsbehörden geheime große Geoengineering-Projekte durchgeführt, um das Klimasystem der Erde bewusst zu verändern.

Vor etwa 10 Jahren wurde das Konzept des Geoengineerings als nichts anderes als eine Verschwörungstheorie angesehen. Heute jedoch haben die Beweise und die schädliche Wirkung von Geoengineering die Realität dieser staatlichen Programme ins öffentliche Rampenlicht gerückt.

Deklassierte Regierungsdokumente, die bis in das Jahr 1978 zurückreichen, zeigen, dass Geoengineering viel mehr ist als eine Verschwörungstheorie. Diese Dokumente enthüllten die Existenz mehrerer staatlich finanzierter Forschungsprogramme und Komitees, die sich mit der Wetterveränderung befassen.

Es gibt auch Hinweise darauf, dass die Bemühungen im Bereich Geoengineering bis heute andauern. Im Jahr 2014 interviewte eine CBS-Nachrichtencrew den Physiker Dr. Michio Kaku. Im Interview zeigte Dr. Kaku, dass Wissenschaftler groß angelegte Experimente zur Wettermodifikation durchführten, bei denen Laser und Nanopartikel in den Himmel geschossen wurden.

Das Sprühen von Toxinen in die Atmosphäre

Die Beweise deuten darauf hin, dass die Nanopartikel, die Wissenschaftler zur Stabilisierung des Klimas verwenden, hohe Konzentrationen von toxischem Aluminium beinhalten.

Tatsächlich fand eine bahnbrechende wissenschaftliche Studie unter der Leitung von Dr. Marvin Herndon, einem Atomchemiker und Geochemiker, “Beweise für eine seit mindestens 15 Jahren bestehende Geoengineering-Aktivität. (1), (2)

Die Geoengineering-Aktivität mittels Tankflugzeugen stellt eine nicht-natürliche, toxische Substanz in der Erdatmosphäre dar”, was zur Freisetzung großer Mengen an Aluminium-Nanopartikeln führt.

Warum Aluminium in der Atmosphäre gefährlich ist

Einige der häufigsten Quellen für die Aluminiumbelastung sind kommunales Wasser, Lebensmittel, Konserven und verschreibungspflichtige Medikamente. In diesen Fällen absorbiert der menschliche Körper nur etwa 0,3% des Aluminiums, da der Darmtrakt einen erheblichen Schutz bietet.

Das bedeutet, dass die meisten Menschen mit einer angemessenen Menge an Exposition umgehen können, bevor ein Schaden entsteht.

Aber Aluminium in der Atmosphäre ist eine ganz andere Geschichte.

Beim Einatmen umgeht das Aluminium die Lunge und hat direkten Zugang zum Blutkreislauf. Von hier aus kann es durch den Körper zirkulieren und eine erhebliche Menge an Schaden verursachen. Dazu gehören Lungenkrebs, Nierenschäden, Knochendeformitäten, Anfälle und Angstzustände.

Es gibt auch eine Vielzahl von Forschungen, die zeigen, dass die Aluminium-Exposition das Risiko für mehrere Hirnerkrankungen einschließlich Alzheimer erhöhen kann.

Aus diesem Grund hat Dr. Herndon vorgeschlagen, dass Geoengineering für den weltweit weit verbreiteten Anstieg neurologischer Erkrankungen verantwortlich ist.

Schutz vor Aluminium in der Atmosphäre

Da Geoengineering ein anhaltendes Phänomen ist, ist die Aluminiumbelastung konstant und unvermeidlich.

Diese kontinuierliche Belastung führt dazu, dass sich das Aluminium in unseren Zellen ansammelt und mit der Zeit immer gefährlicher wird.

Der einzige Weg, sich wirklich zu schützen, ist, das Aluminium aus den Zellen zu chelatisieren oder zu entfernen. Während es mehrere natürliche Substanzen gibt, die Aluminium aus dem Körper chelatisieren können, ist ein natürliches Mineral namens Zeolith die bevorzugte Wahl.

Im Gegensatz zu anderen Chelatoren kann Zeolith tief in die Zellen wandern, wo sich Aluminium ansammelt. Von dort aus kann es Aluminium wie ein Magnet aus dem Körper ziehen, so dass es keine Gefahr für die Gesundheit mehr darstellt.


Hier findest du natürliches Zeolith