Studie: Das Wachstum von Darmkrebs wird durch Sport reduziert

Wachstum von Darmkrebs

Sport kann eine Rolle bei der Reduzierung des Wachstums von Darmkrebszellen spielen, wie neue Forschungsergebnisse im Journal of Physiology zeigen.

Die Studie ergab, dass nach einer kurzen Einheit mit Intervalltraining hoher Intensität (HIIT) das Wachstum von Darmkrebszellen reduziert wurde, was auch zu einer Erhöhung der Indikatoren für Entzündungen führte. (1)

Seit langem liegt der Fokus auf den positiven Veränderungen im Körper, die nach einer längeren Trainingszeit auftreten. Diese Ergebnisse deuten jedoch darauf hin, dass die Auswirkungen nach einer einzigen Sitzung von HIIT, einem Trainingsprogramm mit kurzen, energiereichen Impulsen, ebenfalls wichtig sind.

Die Veränderungen nach HIIT deuten darauf hin, dass eine wiederholte Exposition gegenüber den akuten Auswirkungen von Sport zum Kampf gegen den Krebs beitragen kann. Diese Ergebnisse unterstreichen die Bedeutung von regelmäßiger Bewegung und der Aufrechterhaltung eines körperlich aktiven Lebensstils.

HIIT reduziert Darmkrebszellen im Labor

Die von der University of Queensland in Zusammenarbeit mit der University of Waterloo, Ontario, durchgeführte Studie umfasste Überlebende von Darmkrebs, die entweder eine einzige Sitzung des HIIT oder 12 Sitzungen über 4 Wochen absolvierten.

Ihre Blutproben wurden entweder unmittelbar nach der einzelnen Trainingseinheit oder in Ruhe nach 4 Wochen Training entnommen und anschließend analysiert, um das Wachstum von Darmkrebszellen zu untersuchen.

Wichtig ist, dass sich die Methode, mit der die Darmkrebszellen im Labor modelliert werden, stark von der Art und Weise unterscheidet, wie sie im menschlichen Körper wachsen, was zukünftige Forschungen erfordert, um diese Ergebnisse in menschliche Tumore zu übertragen.

James Devin, Hauptautor der Studie, sagte:

“Wir haben gezeigt, dass Bewegung eine Rolle bei der Hemmung des Wachstums von Darmkrebszellen spielen kann. Nach einem akuten Einsatz von HIIT kam es unmittelbar nach dem Training zu spezifischen Entzündungszunahmen, von denen angenommen wird, dass sie an der Reduzierung der Anzahl der Krebszellen beteiligt sind.

Dies deutet darauf hin, dass ein körperlich aktiver Lebensstil bei der Bekämpfung menschlicher Darmtumore wichtig sein kann. Wir möchten nun untersuchen, wie diese Veränderungen im Wachstum ablaufen und die Mechanismen verstehen, mit denen Biomarker im Blut das Zellwachstum beeinflussen können.”



Bildquelle:

  • https://www.needpix.com/photo/656916/offal-marking-medical-intestine-liver-small-intestine-colon-belly-human
Teilen